+43 650 46 321 88 werktags 10-17 Uhr info@feelgoodstudio.at

Da der häu­fige Weizenkon­sum dich in deinem Wohlbefind­en stark ein­schränken kann, habe ich zum Ein­stieg in den Feel­go­od­food Pro­jekt ein völ­lig mehl- und gluten­freies Brotrezept auf Süßkartof­fel­ba­sis für dich.

Der hohe Samenan­teil macht dich lange satt, pro­bier es aus, es geht schnell und ein­fach:

 

1 große Süßkartof­fel

110 g Buch­weizen Mehl

4 TL Pfeil­wurzelmehl oder Kartof­fel­stärke

1/2 TL Wein­stein-Back­pul­ver

1/2 TL Meer­salz

2–3 TL Zitro­nen­saft oder Apfe­lessig

180 g Kerne-Mix (zb je 60 g Son­nen­blu­men-, Kür­biskerne und Sesam­samen)

1TL geschroteter Lein­samen oder Flohsamen­schalen

1 TL Brot­gewürz (Fenchel, Küm­mel, Korian­der) eventuell im Mörs­er leicht zer­stoßen.

03_Suesskartoffelbrot_3

Süßkartof­feln schälen, in dau­men­dicke Scheiben schnei­den und 15 Minuten weich kochen.

Das Back­rohr auf 200°C vorheizen.

 

Süßkartof­feln stampfen oder mit ein­er Gabel fein zer­drück­en. Alle restlichen Zutat­en dazu geben und durchkneten. Gegebe­nen­falls etwas Wass­er dazu geben, es entste­ht ein kle­briger, fes­ter Teig.

Zu kleinen Weck­erl for­men, die Ober­fläche so gut es geht diag­o­nal ein­ritzen (das ist auf Grund der Kerne nicht so leicht) und bei 200° C cir­ca 30 Minuten back­en. Das Back­rohr abschal­ten und 10 Minuten nach back­en.

Ich habe aus der Masse auch schon 2 Baguette ähn­lich Brote geback­en, das hat auch gut funk­tion­iert, aber zum Mit­nehmen auf eine Wan­derung sind die kleinen Weck­erl geeigneter.

Süßkartof­feln sind ther­misch neu­tral. Sie sind her­vor­ra­gend bei geschwächter Ver­dau­ung. Über ihren natür­lichen, süßen Geschmack stärken sie unsere Mitte (Milz und Magen) und unser Yin. Sie helfen bei Säfte­man­gel, Auszehrung, Trock­en­heit und Unruhe!

Kür­biskerne sind eben­falls ther­misch neu­tral und wirken über ihren süßen, leicht schar­fen und etwas bit­teren Geschmack vor allem im Bere­ich Blase und Niere: sie helfen bei Mik­tion­sstörun­gen, bei Prosta­ta-Beschw­er­den, Öde­men (fördern die Diurese) und bei Inkon­ti­nenz: sie stärken die Blase und leit­en Hitze und Feuchtigkeit aus.

 

Son­nen­blu­menkerne unter­stützen den Stof­fwech­sel und Kreis­lauf, wirken auf Ner­ven und Knochen, beu­gen Ver­stop­fung vor und geben wie Kür­biskerne Kraft. Sie stärken das Qi, wirken erhöht­en Cho­les­ter­in­werten ent­ge­gen und senken die Entzün­dungs­ge­fahr.

 

Den Orig­i­nal­beitrag mit meinen 5 Tipps für eine bessere Ver­dau­ung find­est du unter: http://neuensausderkueche.com/brot_glutenfrei_mehlfrei

Fühlst du dich richtig wohl in deinem Kör­p­er?

Hast du so viel Energie wie du möcht­est und kommst in der Früh leicht aus dem Bett?

Fällt es dir leicht gut für dich zu sor­gen und auf die Schnelle etwas zu kochen?

Sind Prob­leme wie Blähun­gen, Völ­lege­fühl, Verstopfung/Durchfall, … dir fremd, sprich ist deine Ver­dau­ung super?

Fällt es dir leicht auf Naschereien, Kuchen und Chips zu verzicht­en?

Wenn Du zumin­d­est eine der Fra­gen mit „Nein“ beant­wortest, dann ist mein Pro­gramm für Dich und ich habe ein unfass­bares Ange­bot für dich!

Pas­cale Neuens

 

Lerne Dich in 3 Wochen wohlzufühlen:

Infos hier: http://neuensausderkueche.com/3-wochen-praxis-programm/

X