+43 650 46 321 88 info@feelgoodstudio.at

Eine Ode an Deine Yogamatte

Ein­gangs sei eine der am häu­fig­sten gestell­ten Fra­gen bean­wortet: Nein, Du “brauchst” keine eigene Yoga­mat­te, wed­er um bei uns im Stu­dio (wir haben genü­gend Leih­mat­ten) noch um zu Hause oder son­st wo zu üben.

Aber: je inten­siv­er, begeis­tert­er und genüßlich­er Deine Yogaprax­is wird, desto mehr emp­fiehlt sich eine eigene Mat­te. Nicht nur zeugt Deine eigene Mat­te von Deinem Enthu­si­as­mus, son­dern auch rein ratio­nal gesprochen: wer wälzt sich denn schon im Schweiß ander­er? Natür­lich wer­den Mat­ten in den Stu­dios gere­inigt und desin­fiziert, aber den­noch: Dein Schweiß ist eben Dein Schweiß!

matAuch die tägliche früh­mor­gendliche eigene Yogaprax­is zu Hause fällt viel leichter wenn Dich beim Auf­ste­hen schon die Yoga­mat­te sehn­süchtig aus der Ecke anlächelt. Und genau da wollen wir Dich ja hin­brin­gen: zu Dein­er eige­nen Prax­is, zu dem Punkt an dem Deine Yogaprax­is ein Teil Deines All­t­ags und die Zeit auf Dein­er Mat­te ein unverzicht­bar­er Bestandteil Deines Tages gewor­den ist. Ob Du dann noch zu uns ins Stu­dio üben kommst ist uns ehrlich gesagt nicht mehr so wichtig — wenn wir Dich mit unser­er Begeis­terung für Yoga angesteckt haben, so haben wir wohl unser­er Auf­gabe erfüllt:)

Du kannst mit Dein­er Mat­te über­all üben…

Wir empfehlen Dir also Dir eine eigene Mat­te zuzule­gen! Und um auch die Frage “aber welche?” gle­ich vor­wegzunehmen sei hier kurz erwäh­nt: es gibt ein bre­ites Sam­mel­suri­um an Matten(herstellern) und dann gibt es mein­er Mei­n­ung nach Jade Yoga die die besten Mat­ten die ich kenne her­stellen. Gemessen an der Anzahl an Minuten die ich auf mein­er Jade-Mat­te bere­its ver­bracht hat und angesichts der Tat­sache dass sie mich seit Jahren um die Welt begleit­et ist sie jeden Cent wert gewe­sen.

Yoga on the roadZum Abschluß noch eine Anmerkung: auch mit der besten und toll­sten rutschre­sisten­testen Mat­te wirst Du rutschen wenn Du, z.B.: in Adho Mukha Svanasana, nicht genü­gend Druck auf Finger(kuppen), beson­ders Dau­men und Zeigefin­ger, ausüb­st.

Be a Yogi, be on time

Publicado por VeronicaCurielYoga.com

 

Unsere Ein­heit­en begin­nen pünk­tlich, bitte sei also rechtzeit­ig im Stu­dio damit Du Dich noch umziehen etc. kannst. Wenn Du das erste Mal bei uns bist, komm bitte min­destens 10 Minuten vor Beginn der Ein­heit.

Der Übungsraum ist ein Ort der Ruhe

IMG_0581_klein

Manche von uns begin­nen ihre Prax­is mit eini­gen Minuten der Stille, bitte respek­tiere dies und ver­mei­de Unter­hal­tun­gen etc. im Übungsraum. Dein Handy freut sich übri­gens auch wenn es (laut­los!) in der Garder­obe auf Dich warten darf und hat im Übungsraum nichts ver­loren.

Freude statt Ehrgeiz und Leistungsdenken

no competitionYoga ken­nt kein­er­lei kom­pet­i­tives Ele­ment, es geht einzig und allein um Dich und Deine Prax­is. Auch wenn unsere Ein­heit­en mitunter schweißtreibend sein kön­nen, so bleibt es immer Deine Prax­is und nur Du entschei­dest wieweit Du gehst.

Komm’ zu uns, um Dir etwas Gutes zu tun, um per­sön­lich zu wach­sen, statt dich mit anderen zu ver­gle­ichen.

Sauca bedeutet innere und äußerliche Reinlichkeit

Eine der jed­er Yogaprax­is zugrun­deliegen­den Konzepte ist Sauca und ste­ht für innere und äußer­liche Rein­lichkeit. Wenn es Dir gelingt etwaige Sorgen/Belastungen/to do‘s etc. draußen zu lassen, wirst Du Deine Prax­is mehr geniessen könne und wer weiß, vielle­icht siehst Du sie nach der Prax­is aus einem anderen Blick­winkel…

Der Übungsraum ist eine handy- und schuh­freie Zone und wir bit­ten Dich weit­ers im Sinne aller auf saubere Klei­dung und kör­per­liche Hygiene zu acht­en (gerne kannst Du vor der Ein­heit duschen). Lass große Sachen (Taschen, Ruck­säcke) bitte in der Umk­lei­de und ver­suche möglichst wenig im Raum herum­liegen zu lassen. Äussere Ord­nung macht Deinen Kopf frei und bringt dich inner­lich zur Ruhe.

Voller Bauch yogiert nicht gern

Um alle ben­e­fits aus Dein­er Prax­is zu ziehen ist Flex­i­bil­ität und Beweglichkeit hin­der­lich. Ver­suche daher 2 Stun­den vor dem Üben nichts zu essen.

Eine eigene Yogamatte macht Sinn

Hier find­est Du eine Ode an Deine Yoga­mat­te. Seb­stver­ständlich haben wir aber auch eine kosten­freue Leih­mat­te für Dich falls Du (noch) keine hast.

colourful-yoga-mat

Was soll ich anziehen?

Zum Üben brauchst Du Klei­dung in der Du Dich wohlfühlst und in der Du Dich gut bewe­gen kannst. Im Feel­go­od­stu­dio leg­en wir großen Wert darauf, dass Du ganz Du sein kannst — hier ist kein Raum für Äußer­lichkeit­en.

Das Feel­go­od­stu­dio ist ein bunter Ort an dem jeder/jede so gek­lei­det sein kann wie er/sie möchte — be your­self!

IMG_0624_Small